Implantate

Implantate - Zähne mit künstlichen Wurzeln

Mit Zahnwurzeln aus Titan, welche als Brückenpfeiler benutzt werden, werden sie gern verwendet, um einzelne Lücken zu schließen. Der Vorteil: Nachbarzähne müssen nicht beschliffen werden, um eine Brücke daran zu befestigen. Die Einheilzeit von Implantaten im Knochen beträgt in der Regel bis zu drei Monate bzw, im Oberkiefer bis zu sechs Monate, ehe sie belastet werden können. Dank moderner Methoden der Implantologie können diese Zeiten heutzutage aber stark verkürzt werden.

Mit dieser Form der Versorgung kann die Lebensqualität des Patienten drastisch verbessert werden. Besonders für im Beruf stehende Menschen ist diese Form ein echter Gewinn. Sofortversorgung: Das Implantat wird direkt nach dem Einsetzen in den Kieferknochen versorgt. Üblich sind Kronen oder Brücken.In der Praxis wird diese Art der Versorgung jedoch nicht gewählt. Besonders bei Frontzähnen besteht jedoch diese Möglichkeit, um Patienten mehr Sicherheit zu geben. Erst wenn das Zahnfleisch ausgeformt ist, wird die endgültige Zahnkrone eingesetzt.

Diese künstlichen Wurzeln werden für meine Patienten von einem Kieferschirurgen in der Nachbarschaft gefertigt.

Weitere Fragen?

Zögern Sie bei offenen Fragen nicht uns zu kontaktieren. Wir nehmen uns gern für Sie Zeit und erklären Ihnen alles ganz genau und erstellen auf Wunsch einen Kosten- und Heilplan.